Suche
  • Autorenschule Berlin
  • + 49 (0)177 3216298
Suche Menü

Klang und Worte – Der IV. Schreibhain-Jahrgang debütiert

Blogbeitrag von Luise Wolf und Clarissa Lempp „Durch eine Brille aus Klang und Worten“ auf das Leben schauen. Mit diesem Bild eröffnete Tanja Steinlechner die Lesung der Schreibhain-Absolventen des Jahrgangs IV. Sie beschrieb damit den Geist der Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Jede Wahrnehmung wird ihnen zur Interpretationsfolie …

Weiterlesen

Vom Glück und Unglück des Schreibens

Schreiben: Das Armutsrisiko? Eine Veranstaltung des Netzwerks Autorenrechte Rund 90.000 Neuerscheinungen aus Verlagen, dazu 150.000 Selfpublisher-Titel, überschwemmen pro Jahr den Buchmarkt. 50.000 Wortarbeiter sind bei der Künstlersozialkasse registriert, d.h. diese verdienen mindestens 3900 € im Jahr, ein Monatsgehalt unter 400 €.  Der durchschnittliche Jahresumsatz eines bei der …

Weiterlesen

Meinungsfreiheit und Meinungsverantwortung von Autorinnen und Autoren im digitalen Zeitalter – Eine Veranstaltung vom Netzwerk Autorenrechte

  Am Messesonntag finden nahezu zeitgleich zwei Highlights in Frankfurt statt. In der Paulskirche wird der Friedenspreis des deutschen Buchhandels an Carolin Emcke verliehen und auf dem Podium der Selfpublisherbühne moderiert Nina George, Schriftstellerin und Beirätin des PEN-Präsidiums, die vom Netzwerk Autorenrechte initiierte Veranstaltung Meinungsfreiheit und …

Weiterlesen

Ule Hansen bei den Berliner Wühlmäusen – Ein Gastbeitrag vom Schreibhaindozenten und Autor Jordan T. Wegberg

„Ihr müsst euch von morgens bis abends nur anschreien“ Neuntöter ist einer der spannendsten Thriller, die ich in diesem Jahr gelesen habe – die abgründige Ermittlerin Emma Carow, die rituell inszenierten Morde, die sehr authentisch dargestellte Polizeiarbeit, die Echtzeit-Erzählweise und natürlich der wunderbar liebevoll in Szene …

Weiterlesen