Suche
  • Autorenschule Berlin
  • + 49 (0)177 3216298
Suche Menü

Das Pitching im Schreibhain – Ein Bericht von Johannes Frenzl

Alle (Halb-)Jahre wieder: Am 08.04.2017, einem wunderbar lichtdurchfluteten und wohlgesinnten Sonntag, ereignete sich im Berlin erneut ein Schreibhain-Pitching. Diesmal im B-Vocal in der Boxhagener Straße, gepitcht wurden die Stoffe des Jahrgangs III. Von Schreibhainern und Agentursvertretern mit Spannung erwartetet, besprachen die Debütantinnen, die im Laufe der …

Weiterlesen

Homo Laszlo Hartmannsis (aus der Spezies „auctoris militaris“, Westeuropa) – verfasst von Johannes Frenzl

Regelmäßig zum Abschluss des ersten Semesters – oder zu Beginn des zweiten – interviewen sich unsere Studentinnen und Studenten gegenseitig. Sie fragen, wie der jeweils andere arbeitet, wagen einen Blick in fremde Werkstätten und Schreibprozesse. Johannes Frenzl (Autorenausbildung V) erzählt euch von einer seltenen Gattung, dem …

Weiterlesen

Der Schreibhain im Interview

  Um einen Roman von der Idee bis zur Verlagsreife zu entwickeln, braucht es Handwerk, Beharrlichkeit und Leidenschaft. Wie die Autorenschule „Schreibhain“ angehende Schriftsteller auf ihrem Weg zum ersten Roman unterstützt, darüber sprach auf der Leipziger Buchmesse Uwe Kullnick vom Literaturradio Bayern mit der Autorin und Schreibschulen-Inhaberin Tanja Steinlechner.  Das Interview …

Weiterlesen

Vom Glück und Unglück des Schreibens

Schreiben: Das Armutsrisiko? Eine Veranstaltung des Netzwerks Autorenrechte Rund 90.000 Neuerscheinungen aus Verlagen, dazu 150.000 Selfpublisher-Titel, überschwemmen pro Jahr den Buchmarkt. 50.000 Wortarbeiter sind bei der Künstlersozialkasse registriert, d.h. diese verdienen mindestens 3900 € im Jahr, ein Monatsgehalt unter 400 €.  Der durchschnittliche Jahresumsatz eines bei der …

Weiterlesen

Jörn Gerstenberg wird Stipendiat der Autorenausbildung VI

Wir freuen uns sehr, nach schlaflos arbeitsreichen Nächten, unter mehr als 100 Einsendungen unseren Gewinnertext für die neue Autorenausbildung (Jahrgang VI) gefunden zu haben.  Unser Stipendiat ist Jörn Gerstenberg, dessen Kurzgeschichte „Die Plage“ uns mit ihrer traumverwobenen Motivik gefangen genommen und nicht wieder losgelassen hat. Mit freundlicher Genehmigung des Autors präsentieren wir Jörns Schaffen nicht …

Weiterlesen